Madrid bei Nacht

- Spaziergang durch Spaniens Hauptstadt -

 
 
Madrid ist eine der am besten beleuchteten Städte Europas. Da zudem das Leben in Spanien erst so richtig ab 22 Uhr erwacht, bleibt vor dem Nachtessen gut Zeit für einen Spaziergang.

Ein guter Ausgangspunkt ist der Bahnhof Atocha südöstlich des Stadtzentrums. Nordwärts führt der breite Paseo del Prado mit mehreren erleuchteten Springbrunnen am berühmten Museum vorbei. Der erste Höhepunkt ist die Plaza de Cibeles (Bild) vor dem ebenfalls beleuchteten Postgebäude. Inmitten des vom Verkehr umtobten Platzes erhebt sich der von Löwen gezogene Wagen der Cibele.

 
 

(Bild als Grusskarte versenden)

 
 

(Bild als Grusskarte versenden)

 
 
Weiter geht es westwärts die Alcala hoch, wo mehrere Nobelhotels leuchten. Allen voran das Metropolis mit der schimmernden Dachfigur. Die anschliessende Puerta del Sol - das eigentliche Stadtzentrum - ist immer belebt und die Fassaden in warme Lichttöne getaucht.

Südwestwärts ausgeschildert, führt unser Nachtspaziergang zum Plaza Mayor (Bild). Ein kleiner Imbiss bei Tapas unter Mondschein dürfte unvergessen bleiben.

 
 
Wer nicht schon müde Beine hat, geht nordwestwärts in Richtung Teatro Real / Oper und weiter zum Palacio Real. Mit etwas Glück leuchtet über dem Königspalast eine von den Stadtlichtern gelb angestrahlte Wolke (Bild).

Auf dem Weg zurück in die Altstadt ist ein gemütliches Lokal leicht zu finden, sofern man es unterwegs nicht schon längst entdeckt hat.

Die Gesamtstrecke des beschriebenen Weges beträgt zirka 3,5 km