21. Juni

( verfasst um 21:00 Uhr bei Vidareidi, Färöer Inseln )
Details auf der Reiseroute

 

 
 
 
 
 

Färöer

In der letzten Bucht, zuhinterst im Tal, liegt Tjörnuvik. Es sind nur ein paar Häuser und wie jeder Ort auf den Färöern, ist er am Meer gelegen. Die Schafsinseln sind wettermässig eine echte 'Waschküche'. Und heute morgen ist mal wieder so ein 'Waschtag'.

 
 
 
 

Etwas versteckt, und doch mitten im Dorf, gibt es eine besondere Attraktion: Litla Café. Das kleine Café dürfte meiner Meinung nach nicht nur das kleinste auf den Färöern sein (6 bis 8 Plätze), es ist zudem auch unbeheizt. Dafür sorgen zwei alte Damen nur auf färingisch für die warme Bedienung. Auch einen 'Take-Away' gibt es (linkes Fenster), sowie einen 'Self-Service' (Automat).

 
 
 
 

Wo so viel nass ist, wächst es auch gut. Auch wenn es auf den Inseln keine Bäume gibt, so wächst üppig das Gras und versuchen Blumen zwischen den Regenschauern ihre Blütenpracht zu entfalten.

 
 
 
 

Schon lange wollte ich wieder einmal auf die Nordinseln. Ich bin ja auch schon seit zwölf Stunden kein Fährschiff mehr gefahren... Wetter à la Färöer: auf der einen Seite Regen, oben Nebel und auf dem Schiff Sonnenschein. Das nenn ich 'Waschküche mit Licht' ;-)