13. Juli

( verfasst um 23.30 Uhr am Myvatn / Island )
Details auf der Nordisland-Karte

 

Kreuzfahrt

Die Hauptstadt des Nordens, so nennt sich Akureyri. Über 17'000 Einwohner hat der Ort und heute waren gleich zwei Kreuzfahrtschiffe im Hafen vor Anker. Ausschiffen für eine Stadtrundfahrt.

 
 
 
 

Mal ganz ehrlich: richtig viel zu sehen, gibt es in Akureyri nicht. Es ist eben ein Versorgungs- und Handelsplatz. Am auffälligsten ist die Kirche. Schön liegt sie auf einem Hügel und bietet eine gute Aussicht. Dann wäre da noch die Fussgängerzone. Es empfiehlt sich langsam zu bummeln und nur eine Seite zu bestaunen. Nach 200 Metern ist sie zu Ende und auf der anderen Strassenseite klaffen Häuserlücken.

 
 
 
 

Aber dann gibt es noch die isländische Kreuz-Fahrt, vor allem am Wochenende. Man nehme sein möglichst auffälliges oder gut geputztes Auto und fahre damit mehrmals durch die am dichtesten bevölkerten Gegenden der Stadt - zum Beispiel: die Fussgängerzone. Zehn bis zwanzig Durchfahrten sind keine Seltenheit...

Beliebtes Ausflugsziel ist übrigens auch der Campingplatz. Da ist immer was los, auch wenn es nur die fremden Autos sind.

 
 
 
 

Der Götterfall
Nach der Übernahme des Christentums im Jahre 1000
warf der Wikingerhäuptling seine Götterstatuen in den Wasserfall.
So erhielt der Godafoss seinen Namen: das 180° Panoramabild.