3. Mai

( verfasst um 23.00 Uhr in Pisa, Toskana )
 

Ausgeräumt

Wenn immer schillernd weisser Stein verbaut wird, so liegt es nahe, dass er aus der Toskana stammt. Marmor aus Carrara ist weltberühmt und begehrt. Er wird seit über 2000 Jahren abgebaut. Und so sieht die ausgeräumte Landschaft danach aus.

 
 
 
 

Jährlich werden rund 800'000 Tonnen Marmor abgefräst und gesprengt. Eine Menge, die auch ich mir nicht vorstellen kann. Die Steinbrüche erstrecken sich über mehrere Täler und tragen Nummern zwischen 1 und 180irgendwas. Ein Eldorado für Baggerverkäufer und Lastwagenhersteller.

 
 
 
 

Südlich von Carrara liegt eine Stadt mit vier Buchstaben (siehe auch Zeitangabe unter dem Datumstitel). Das Städtchen und auch die Kirchenanlage sind wunderschön. Doch jeder kennt nur den Campanile, den Glockenturm. Okay, er ist schief. Aber der Fahnenmast obendrauf ist wieder gerade.



PS: je später der Tagesbericht ins Netz gestellt wird, desto mehr Bilder sind während des Tages geschossen worden. Das ist eine Faustregel. Mit Pisa hatte ich fotografisch eigentlich etwas vor, aber just am Abend zog anstelle des besten Lichtes Bewölkung auf. Fast alles für die Katz. Aber gut Ding will Weile haben.

So und jetzt Flippi schick endlich den Bericht ins Netz! (Handy anstell und Roaming-Nummer wähl...)