10. August

(Details auf der Nordislandkarte)
 
Wetter!

Hier in den Westfjorden kann man beispielhaft erleben, was isländisches Wetter bedeutet. Vorne Sonne, Mitte bewölkt und hinten sogar Nieselregen.

Es gibt eigentlich nur 3 Wetterregeln in Island.

 
 
 

1. Regel

Herrscht auf der einen Seite der Insel schlechtes Wetter, dann ist es auf der anderen Seite bestimmt viel besser. Der Grund liegt in den Gletschern und den hohen Bergen im Landesinneren (siehe
Islandkarte). Darüber regnet sich so ziemlich alles aus. Auf dem Vatnajökull fallen jährlich über 800 cm Niederschlag. Zum Vergleich: bei uns in Mitteleuropa sind es grad mal 100 cm.

 
 
 

2. Regel

Kalter Nordwind hält meistens für mehrere Tage an. Alle anderen Windlagen wechseln schnell. Häufig innerhalb von 24 Stunden.


3. Regel (Flippi-Regel)

Wäscht man das Auto ausnahmsweise, so fällt innerhalb der nächsten 4 Stunden ganz bestimmt Niederschlag!

Oder will sich das Schmutzmuster nur der Fjordlandschaft (Bild oben) anpassen?


(ähnliches Bild als Grusskarte versenden) 

 


 

Am Abend ist dann langsam genug mit der Herumkurverei in den Fjorden. Als Abkürzung kann man die Fähre vom Südteil der Westfjorde nach Stykkisholmur zur Halbinsel Snaefellsnes nehmen. - Und das hab ich getan. Lieber seekrank als Fjord-krank ...

Bei der Überfahrt präsentierte sich der Breidafjördur mit den vielen kleinen Inseln und den Westfjorden im Hintergrund in einer wunderschönen Abendstimmung.

Grossbild 800x600 vom Breidafjördur (50kb)